Aktuelle Meldungen aus Freiburg

Untersuchung von Speiseinsekten am CVUA Freiburg

07.11.2019 In den vergangenen Jahren haben Speiseinsekten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit der vollumfänglichen Gültigkeit der Novel Food-Verordnung (Verordnung (EU) 2015/228 ...

weiterlesen

Befunde und Beurteilung perfluorierter Alkylsubstanzen (PFAS) in Leber und Fleisch von Wildschweinen

22.10.2019 Der Begriff „perfluorierte Alkylsubstanzen“ (PFAS) beschreibt organische Fluorverbindungen, deren Wasserstoffatome am Kohlenstoffgerüst vollständig durch Fluoratome er ...

weiterlesen

Schwermetalle und andere chemische Elemente - Bilanz 2018

27.09.2019 Amtliche Überwachung lohnt sich. Die Gesamtsituation der auf chemische Elemente untersuchten Proben in Baden-Württemberg ist positiv. In 11 Proben sind jedoch überhöht ...

weiterlesen

Das CVUA Freiburg legt seinen Jahresbericht 2018 vor

23.09.2019 nur wenige gesundheitsschädliche Lebensmittel angetroffen ++ Pesto online, Sushi und Wasabi, Dioxine und PCB in Lebensmitteln + Erfolgreiche Bestätigung des QM-Systems ...

weiterlesen

4. Freiburger MALDI-Meeting - ein abwechslungsreiches Programm lockte zahlreiche Teilnehmer an

03.09.2019 Die MALDI-TOF Massenspektrometrie ist aus der mikrobiologischen Laborroutine nicht mehr weg zu denken. Immer häufiger wird die Technik nun für „Spezial-Fragestellungen ...

weiterlesen

Sommerzeit ist Grillzeit

20.08.2019 Grillgut im Test - kaum Qualitätsmängel und nur in zwei Proben nicht deklarierte Allergene nachweisbar

weiterlesen

 

News Archiv

Specials

EU-Referenzlabor für halogenierte persistente organische Schadstoffe (POP) in Futtermitteln und Lebensmitteln

Logo

 

EU-Referenzlabor für Pestizide in Lebensmitteln tierischer Herkunft und Waren mit hohem Fettgehalt

Logo

 

WHO/UNEP-Referenzlabor für halogenierte persistente organische Schadstoffe (POP) in Humanmilch.

 

100 Jahre Tierhygiene in Freiburg

Das Tierhygienische Institut Freiburg, heute Teil des CVUA Freiburg, hat eine bis in die Anfänge des letzten Jahrhunderts zurückreichende Tradition. In einer Feierstunde im März 2008 wurde die Bedeutung des Instituts bei der Untersuchung von Lebensmitteln tierischer Herkunft und der Diagnose von Tierseuchen gewürdigt.