Baden-Württemberg

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Freiburg

Neu aufgestellt: Veterinärtoxikologie am CVUA Freiburg

Dr. Julia Reichert, Sylvia Scanlan Sierra

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Einsenderinnen und Einsender,

 

seit Anfang dieses Jahres haben wir, Sylvia Scanlan Sierra (technische/toxikologische Laborleitung) und Dr. Julia Reichert (tiermedizinische Laborleitung), den Bereich Veterinärtoxikologie innerhalb der Abteilung 7 Tiergesundheit- Diagnostik des CVUA Freiburg übernommen. Unterstützt werden wir von Stephanie Dietrich (VMTA). Im Zuge der Umstrukturierungen in unserer Abteilung ist die Veterinärtoxikologie nun wieder ein eigenständiges Labor und nimmt seine Aufgabe als Zentrallabor für Baden-Württemberg gerne wahr.

 

J. Reichert, S. Dietrich, S. Scanlan Sierra

J. Reichert, S. Dietrich, S. Scanlan Sierra

 

Wir freuen uns auf Ihre Probeneinsendungen und sind für telefonische Ankündigung und Rücksprache immer vormittags erreichbar (0761-1502 -188 und 0761-8855-138).

 

Untersuchungsschwerpunkte sind weiterhin bei Todesfällen die Untersuchung von Leber, Kropf- und Mageninhalt auf Cumarine, Insektizide, Chloralose, Metaldehyd, Colchicin und weitere toxikologisch relevante Substanzen. Auch Ködermaterial kann nach Absprache mit Polizei und/oder Veterinäramt zur Untersuchung in amtlichem Auftrag eingeschickt werden.

 

Aufträge von Privatpersonen können weiterhin nur in Einzelfällen bei begründetem Vergiftungsverdacht untersucht werden. Hier sollten – wann immer möglich – zunächst die Ergebnisse einer klinischen bzw. pathologischen Untersuchung des betroffenen Tieres vorliegen.

 

Das toxikologische Monitoring von Wildvögeln führen wir fort. Weitere Projekte z.B. zur Bestimmung von Giftpflanzen – Pflanzentoxinen aus Mageninhalt wurden erfolgreich begonnen. Über neue Schwerpunkte und Untersuchungsmethoden informieren wir Sie, sobald verfügbar.

 

Es freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit
das Team der Veterinärtoxikologie

 

 

Weitere Informationen

Toxikologie im Veterinärbereich

 

Artikel erstmals erschienen am 10.11.2021 10:59:51

Copyright © 2005–2021 Alle Rechte vorbehalten.