Unsere Untersuchungsergebnisse zur Pestizidbelastung von Chiasamen im Jahr 2023 – ein erfreuliches Update

Ein Bericht aus unserem Laboralltag

Silvia Zechmann

 

Chiasamen, auch im Jahr 2023 war das Angebot der kleinen Samen vielfältig. So landeten nicht nur Chiaproben aus Übersee, sondern auch aus deutschem Anbau auf den Untersuchungstischen des CVUA Stuttgart. Auf Grund der auffälligen Ergebnisse des vergangenen Jahres wurden erneut knapp 20 Proben Chiasamen auf ihre Pestizidrückstände hin untersucht. Im Gegensatz zum letzten Jahr können sich die Ergebnisse jedoch sehen lassen.

 

Chiasamen in einer weißen Porzellanschale.

 

2023 wurden insgesamt 19 Proben Chiasamen auf Rückstände und Kontaminanten untersucht. Da im Jahr 2022 konventionelle Produkte eine höhere Beanstandungsquote aufwiesen als Produkte aus ökologischem Anbau, wurden gezielt mehr Proben aus konventionellem Anbau berücksichtigt als im Jahr zuvor. Während im konventionellem Anbau die Pestizidanwendung zwar erlaubt ist, vorgegebene Grenzwerte aber eingehalten werden müssen, ist der Einsatz von chemisch synthetischen Pestiziden im ökologischen Landbau nicht erlaubt. Aus diesem Grund ist bei Bio-Proben nicht mit nennenswerten Rückständen oberhalb von 0,01 mg/kg zu rechnen (entspricht dem Bio-Orientierungswert). 2023 wurden 10 Proben Bio-Chiasamen, sowie 9 Proben von Chiasamen aus konventionellem Anbau untersucht.

 

Bei Bio-Produkten wurde das Herkunftsland häufig mit Uganda angegeben, bei Produkten aus konventionellem Anbau waren hingegen Paraguay, Kenia aber auch Deutschland unter den angegebenen Herkunftsländern. Bei der Untersuchung auf über 700 verschiedene Pestizide wurden in nur zwei Proben Rückstände größer 0,01 mg/kg festgestellt. Zum einen das Fungizid Phosphonsäure, welches in einer konventionellen Probe enthalten war und zum anderen das Herbizid Paraquat, welches in einer Bio-Probe nachgewiesen wurde. In beiden Fällen wurden die gesetzlichen Höchstmengen nicht überschritten. Allerdings lag der Gehalt an Paraquat in der Bio-Probe knapp über dem Bio-Orientierungswert von 0,01 mg/kg. Entsprechend wurde die Kontrollbehörde für den ökologischen Landbau am Regierungspräsidium Karlsruhe mit einem Hinweisgutachten über den Sachverhalt informiert.

 

Die Ergebnisse unserer Untersuchungen zur Pestizidbelastung von Chiasamen im Jahr 2023 sind überaus positiv ausgefallen. Die Anzahl der Befunde war insgesamt niedrig und keine der untersuchten Proben, weder bio noch konventionell, mussten von uns beanstandet werden. Im Sinne der Verbraucher wäre es wünschenswert, dass diese positive Entwicklung auch in den kommenden Jahren anhält.

 

Artikel erstmals erschienen am 16.01.2024