Aktuelle Meldungen aus Aulendorf

Blauzungenkrankheit - Die häufigsten Fragen

07.07.2016 Die Blauzungenkrankheit (BT) ist eine anzeige- und bekämpfungspflichtige Tierseuche bei Haus- und Wildwiederkäuern, die durch das BT-Virus (BTV) hervorgerufen und  ...

weiterlesen

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Landtagsabgeordnete Karl Rombach und Raimund Haser besuchen Aulendorfer Diagnostikzentrum und die Tiergesundheitsdienste

20.05.2016 Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „Konsequente Weiterentwicklung des Staatlichen Tierärztlichen Untersuchungsamts Aulendorf zum Diagnostikzentrum hat sich b ...

weiterlesen

Blauzungenkrankheit – „Impfbarometer“

09.05.2016 Das Blauzungenkrankheit-Virus (BTV) rückt insbesondere aus Frankreich immer näher. Deshalb bietet das Land und die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg die Impfung für R ...

weiterlesen

Biosicherheitsmaßnahmen in der Rinderhaltung

25.04.2016 Baden-Württemberg hat den Status als BHV1-freie Region von der EU im Oktober 2015 erhalten (sog. Artikel-10-Region). Diesen Status besitzt ganz Deutschland bereits sei ...

weiterlesen

BT-Impfung - Anleitung zur Erstellung von Impflisten und Eintrag der Impfung in HIT

18.04.2016 Die Blauzungenkrankheit (BT) rückt immer näher. Deshalb bietet das Land und die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg die Impfung für Rinder, Schafe und Ziegen an. Die Im ...

weiterlesen

Krankmachenden Lebensmitteln auf der Spur: Jahresbilanz der Untersuchungsämter 2015

14.04.2016 Im Jahr 2015 wurden in den Chemischen und Veterinäruntersuchungsämtern insgesamt 13880 Proben, bestehend aus 10113 Planproben und 3767 Anlassproben, mikrobiologisch un ...

weiterlesen

 

News Archiv

Specials

BHV1: Baden-Württemberg ist von EU anerkannt frei – HIT-Untersuchungsantrag erfolgreich eingeführt

Die Sanierungs-maßnahmen des Landes und der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg haben gewirkt. Mit dem Durchführungs-beschluss 2015/1765/EU der Kommission vom 30.09.2015 gehört Baden-Württemberg (BW) zu den Regionen der Mitgliedsstaaten, die den Status „BHV1-freie Region“ (Art. 10 RL 64/432/EWG) tragen dürfen.

Lesen Sie mehr.

 

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Landtagsabgeordnete Karl Rombach und Raimund Haser besuchen Aulendorfer Diagnostikzentrum und die Tiergesundheitsdienste

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „Konsequente Weiterentwicklung des Staatlichen Tierärztlichen Untersuchungsamts Aulendorf zum Diagnostikzentrum hat sich bewährt“

Lesen Sie mehr.

 

Rindertuberkulose im Allgäu und in Oberschwaben

Im bayerischen Allgäu wurden 2012/2013 vermehrt Fälle von Rindertuberkulose festgestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen erfolgt die Ansteckung der Rinder einerseits während der Sömmerung der Rinder auf den Alpen in Österreich und Bayern durch die Übertragung zwischen Rotwild und Weiderindern. Es muss andererseits auch von einer Ansteckung von Tier zu Tier innerhalb der Rinderpopulation ausgegangen werden.

Lesen Sie mehr.

 

4-Länder EU-Projekt: „Tuberkulose beim Alpenwild“

Das STUA Aulendorf - Diagnostik¬zentrum ist in Baden- Württemberg zentral für Untersuchungen auf Tuberkulose zuständig. Seit 2010 werden in Aulendorf auch Tuberkulose- Untersuchungen im Rahmen eines ERA-Net Projektes durchgeführt. Am EU-Projekt „Tbc in alpine wildlife“ sind insgesamt vier Partnerländer Österreich, Deutschland, Schweiz und Italien beteiligt.

Lesen Sie mehr.

 

STUA - Diagnostikzentrum in Aulendorf meistert die Qualitätsprüfung

Neuer Landestierarzt gratuliert bei seinem Besuch in Aulendorf am 11.09.2013 dem STUA - Diagnostikzentrum zur erfolgreichen Akkreditierung.

Lesen Sie mehr.

 

Verbraucherminister Alexander Bonde besucht am 06. Februar 2013 das Diagnostikzentrum und den Tiergesundheitsdienst in Aulendorf

Verbraucherminister Alexander Bonde: „Gesunde Tiere sind aktiver Verbraucherschutz. Diagnostiklabors sind wichtige Dienstleister für die Landwirtschaft.'

Lesen Sie mehr.