Aktuelle Meldungen aus Aulendorf

Delegation aus Weißrussland und Russland besucht das TSE-Labor am STUA Aulendorf – Diagnostikzentrum

07.02.2017 Am 25. Januar 2016 besuchten hochrangige Tierärzte aus Weißrussland und Russland das TSE-Labor des STUA Aulendorf – Diagnostikzentrum.

weiterlesen

Blauzungenkrankheit: Informationen zur aktuellen Situation und zur Impfung 2017

30.01.2017 Noch hat die Blauzungenkrankheit Deutschland und Baden-Württemberg bislang verschont. Möglicherweise haben auch die im letzten Jahr durchgeführten Impfungen, vor allem ...

weiterlesen

Aviäre Influenza - Fachliche Information

12.01.2017 Anfang November 2016 wurde bei Wildenten am Bodensee eine sprunghaft erhöhte Sterblichkeit beobachtet.

weiterlesen

Biosicherheit, BHV1, BVD, BTV und LSD auf einen Blick

19.12.2016 Die Förderung und der Erhalt der Tiergesundheit sind uns wichtige Anliegen. Daher stand das Thema Biosicherheit in diesem Jahr besonders im Fokus ...

weiterlesen

LSD – Lumpy Skin Disease – Fachliche Information

10.11.2016 Die Lumpy Skin Disease (LSD) ist eine in Deutschland anzeigepflichtige,von Capripocken verursachte Krankheit der Rinder,die hauptsächlich über blutsaugende Insekten üb ...

weiterlesen

Die Blauzungenkrankheit rückt vor, der Impfschutz wächst: Stand der Impfungen im Impfbarometer

05.10.2016 In Baden-Württemberg besteht seit April 2016 für Rinder-, Schaf- und Ziegenhalter die Möglichkeit, ihre Tiere freiwillig gegen das Virus der Blauzungenkrankheit (BTV)  ...

weiterlesen

 

News Archiv

Specials

BHV1: Baden-Württemberg ist von EU anerkannt frei – HIT-Untersuchungsantrag erfolgreich eingeführt

Die Sanierungs-maßnahmen des Landes und der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg haben gewirkt. Mit dem Durchführungs-beschluss 2015/1765/EU der Kommission vom 30.09.2015 gehört Baden-Württemberg (BW) zu den Regionen der Mitgliedsstaaten, die den Status „BHV1-freie Region“ (Art. 10 RL 64/432/EWG) tragen dürfen.

Lesen Sie mehr.

 

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Landtagsabgeordnete Karl Rombach und Raimund Haser besuchen Aulendorfer Diagnostikzentrum und die Tiergesundheitsdienste

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „Konsequente Weiterentwicklung des Staatlichen Tierärztlichen Untersuchungsamts Aulendorf zum Diagnostikzentrum hat sich bewährt“

Lesen Sie mehr.

 

Ministerialdirektorin Grit Puchan besucht Aulendorfer Tiergesundheitsdienste und das STUA-Diagnostikzentrum

Die Ministerialdirektorin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR), Grit Puchan, besuchte am Donnerstag (4. August) zusammen mit Dr. Gerhard Kuhn, Referatsleiter im MLR und Geschäftsführer der Tierseuchenkasse, das Staatliche Tierärztliche Untersuchungsamt in Aulendorf. Dabei konnte sie sich bei einem Rundgang durch die Labore des Diagnostikzentrums über verschiedene Tiergesundheitsthemen informieren und von der Leistungsfähigkeit der beiden Einrichtungen überzeugen

Lesen Sie mehr.

 

Rindertuberkulose im Allgäu und in Oberschwaben

Im bayerischen Allgäu wurden 2012/2013 vermehrt Fälle von Rindertuberkulose festgestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen erfolgt die Ansteckung der Rinder einerseits während der Sömmerung der Rinder auf den Alpen in Österreich und Bayern durch die Übertragung zwischen Rotwild und Weiderindern. Es muss andererseits auch von einer Ansteckung von Tier zu Tier innerhalb der Rinderpopulation ausgegangen werden.

Lesen Sie mehr.

 

4-Länder EU-Projekt: „Tuberkulose beim Alpenwild“

Das STUA Aulendorf - Diagnostik¬zentrum ist in Baden- Württemberg zentral für Untersuchungen auf Tuberkulose zuständig. Seit 2010 werden in Aulendorf auch Tuberkulose- Untersuchungen im Rahmen eines ERA-Net Projektes durchgeführt. Am EU-Projekt „Tbc in alpine wildlife“ sind insgesamt vier Partnerländer Österreich, Deutschland, Schweiz und Italien beteiligt.

Lesen Sie mehr.

 

STUA - Diagnostikzentrum in Aulendorf meistert die Qualitätsprüfung

Neuer Landestierarzt gratuliert bei seinem Besuch in Aulendorf am 11.09.2013 dem STUA - Diagnostikzentrum zur erfolgreichen Akkreditierung.

Lesen Sie mehr.