1-BLICK in das STUA-Diagnostikzentrum in Aulendorf Verbraucherschutz – Tierschutz – Tiergesundheit Wir blicken zurück auf 2018 und ziehen Halbzeitbilanz 2019

2018 / 2019: Heißzeit und Eiszeit für Mensch und Tier.

 

Heißzeit und Eiszeit – diese zwei Begriffe bleiben in Erinnerung, wenn wir auf die Sommer 2018 und 2019 sowie den Winter dazwischen zurückblicken. Wir leben wahrlich in „heißen“ Zeiten. Das trifft sowohl auf großpolitische Themen als auch auf Megathemen rund um Verbraucher-schutz und Tiergesundheit zu. Das „Seuchenalphabet“ von A – Z war und ist medial von der ständigen Bedrohung durch die Afrikanische Schweinepest geprägt. Und in der Tat bereiten wir uns intensiv in der Diagnostik und Tierseuchenbekämpfung auf diese Bedrohung vor. Dennoch beschäftigt uns seit dem Jahresfinale 2018 - neben der oft medial unterschätzten Routine - noch eine ganz andere Seuche. Im Dezember ist die Blauzungenkrankheit in Baden-Württemberg erstmals seit 2009 wieder ausgebrochen. Dazu kommen zahlreiche landesweite Tiergesundheitsprogramme wie z. B. die Bekämpfung des Herpesvirus und der Virusdiarrhoe beim Rind (BHV1 und BVD). Und keinesfalls zu unterschätzen: Die „ganz normale“ Routinediagnostik - sie ist als Frühwarnsystem das „Ohr an der Tiergesundheit“ und kann jeden Tag eine Überraschung hervorbringen. Eines ist schon zur Halbzeit 2019 klar: Wir werden wieder gefordert und gebraucht - und unsere Arbeit zum Wohl von Mensch und Tier wird auch wertgeschätzt. Sichtbare Zeichen sind die hochkarätigen Besucher, die wir in den letzten Jahren in Aulendorf begrüßen durften.

 

 

Jahresbericht 2018 kurz STUA-Diagnostikzentrum (3 MB)

 

 

Bericht erschienen am 26.08.2019 10:37:46