Fütterung von Legehennen

Mit unausgewogenen Getreide-Eigenmischungen und Essensresten aus dem Haushalt, eine bisher leider immer noch häufig praktizierte Fütterungsmethode, kann man bei Hühnern heutiger Leistungsfähigkeit weder die Leistung noch die Gesundheit der Tiere erhalten. Entgegen häufig geäußerter Ansicht kann der fehlende Nährstoffbedarf im Auslauf nur selten gedeckt werden, schon gar nicht im Winter. Eine einseitige Fütterung führt zu Stoffwechsel- und Mangelkrankheiten. Die Legeleistung ist genetisch festgelegt und wird erbracht, bis die Reserven des Tieres erschöpft sind.

 

Merkblatt-Fütterung von Legehennen (460 KB)

 

 

Bericht erschienen am 25.07.2019 14:01:12