Ursachen zentralnervöser Störungen bei Tieren – Beispiele aus der Pathologie

In das Labor für Veterinär-Pathologie des CVUA Freiburg werden täglich Tiere zur Obduktion eingesandt. Bei vielen dieser Tiere lautet der Vorbericht „neurologische Ausfallserscheinungen". Diesen relativ unspezifischen klinisch feststellbaren Symptomen können zahlreiche unterschiedliche, infektiöse, aber auch nichtinfektiöse Ursachen zugrunde liegen.
Das zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) muss dabei nicht immer der eigentliche Sitz der Erkrankung sein. Auch Erkrankungen von Leber, Nieren, Magen-Darmtrakt, Atmungs- und Kreislauforganen können zu zentralnervösen Symptomen führen.
Die nachfolgenden Beiträge beschreiben ausführlich interessante Fallbeispiele:
Hund (Foto: © CVUA Freiburg)
Fallbeispiel 1:
Komplikation einer Angiostrongylose bei einem Hund
Katze (Foto: © CVUA Freiburg)
Fallbeispiel 2:
Komplikation einer Ohrräudeerkrankung bei einer Katze
Rind (Foto: © CVUA Freiburg)
Fallbeispiel 3:
Sporadische Leukose des Rindes
Rind (Foto: Pixabay)
Fallbeispiel 4:
Hypophysentumor mit Kompression des Gehirns

 

 

 

 

Bericht erschienen am 23.03.2016 08:03:57