Wild-Überwachungsprogramm Baden-Württemberg:
Die Radioaktivitätsdaten für das Jagdjahr 2009/2010 liegen vor

Dr. Martin Metschies, Klaus Riebs

 

Mit diesem Überwachungsprogramm der Landesregierung soll erreicht werden, dass nur Wildschweinfleisch mit Cäsiumgehalten unterhalb des Grenzwertes (600 Becquerel pro kg) in den Handel gelangt. Das CVUA Freiburg wertet zentral für Baden-Württemberg hierzu alle Messergebnisse aus.

 

Landesweit wurden ca. 1600 erlegte Wildschweine auf Cäsium-137 (Cs-137) untersucht. Dies waren 40 % weniger als im Jagdjahr 2008/2009. Die höchsten Messwerte ergaben sich mit 7580 und 5374 Becquerel pro Kilogramm (Bq/kg) in den Gemeinden Gutenzell-Hürbel und Tannheim (Landkreis Biberach). Im Durchschnitt lagen die festgestellten Cs-137-Gehalte etwas unter dem Niveau des Vorjahres. Die Ergebnisse werden nachfolgend dargestellt:

 

Landkarte mit MaximalwertenLandkarte:  Maximalwerte in Bq/kg für Cs-137 in Wildschweinproben aus Baden-Württemberg (Ergebnisse der Monitoring- und Eigenkontrolluntersuchungen)
Zeitraum:  01.04.2009 - 31.03.2010

 

Landkarte mit MedianwertenLandkarte:  Medianwerte in Bq/kg für Cs-137 in Wildschweinproben aus Baden-Württemberg (Ergebnisse der Monitoring- und Eigenkontrolluntersuchungen)
Zeitraum:  01.04.2009 - 31.03.2010

 

WertetabelleTabelle:   Radioaktivitäten im Überblick für Wildschwein in allen Landkreisen
Zeitraum:  01.04.2009 - 31.03.2010

 

 

 

 

Messwerte und Daten 2005-2009

01.04.2008 - 31.03.2009     » Maximalwerte « (Karte)     » Medianwerte « (Karte)     » Überblick« (Tabelle)

01.04.2007 - 06.03.2008     » Maximalwerte « (Karte)     » Medianwerte « (Karte)     » Überblick« (Tabelle)

01.04.2006 - 31.03.2007     » Maximalwerte « (Karte)     » Medianwerte « (Karte)     » Überblick« (Tabelle)

01.09.2005 - 09.10.2006     » Maximalwerte « (Karte)     » Medianwerte « (Karte)     » Überblick« (Tabelle)

 

 

 

 

Bericht erschienen am 17.05.2010 13:38:17

Zuletzt aktualisiert am 04.08.2010 09:00:03