Das CVUA Freiburg legt seinen Jahresbericht 2007 vor

Hans-Ulrich Waiblinger

 

zum Jahresbericht 2007 (pdf-Datei, 5,5 MByte)Etwa 19.000 Proben Lebensmittel, Textilien, Kosmetika, Futtermittel und des Nationalen Rückstandskontrollplans sowie rund 55.000 Proben im Bereich der veterinärmedizinischen Diagnostik wurden 2007 umfassend untersucht.

 

Der soeben erschienene Jahresbericht 2007 des CVUA Freiburg gibt einen Überblick über das breite Spektrum an Fragestellungen und Untersuchungsbereichen. Hier einige der Highlights und Schwerpunkte unserer Tätigkeit.

 

Dickungsmittel Guarkernmehl durch Dioxine und Pentachlorphenol verunreinigt

Mögliche Folgen des globalen Lebensmittelhandels waren bei der Kontamination von Guarkernmehl durch Pentachlorphenol (PCP) sowie Dioxine zu erkennen. Das verunreinigte Dickungsmittel stammte aus Indien und wurde zur Herstellung von Fruchtzubereitungen für Joghurt eingesetzt.

 

CRL-LogoSonderuntersuchungen auf Dioxine bei Guarkernmehlen mit auffälligen PCP-Gehalten wurden durchgeführt. Nicht nur in diesem Fall konnten wir in der amtlichen Überwachung von dem Expertenwissen des zum CVUA Freiburg gehörenden Europäischen Referenzlabors für Dioxine und PCB profitieren.

 

Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln im Fokus der Trinkwasserüberwachung

WasserglasBisher unbekannte und erst durch aufwendige instrumentelle Analytik nachweisbare Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln waren auch 2007 im Fokus der Überwachung bei Trink- und Mineralwasser.

Im Trinkwasser wurde für einen der Metaboliten eine Reihe von Grenzwertüberschreitungen festgestellt. In der Folge erteilte das Regierungspräsidium Freiburg, soweit vertretbar, entsprechende Ausnahmegenehmigungen in Verbindung mit Sanierungsauflagen.

 

 

Schaf mit BlauzungenkramkheitBlauzungenkrankheit bei Rindern und Schafen auf dem Vormarsch

Im September 2007 traten die ersten Fälle der Blauzungenkrankheit bei Rindern und Schafen im Regierungsbezirk Freiburg auf. Die Krankheit breitete sich bis zum Jahresende in viele Tierbestände aus. Besonders stark betroffen von diesem Tierseuchengeschehen war der Ortenaukreis.

 

Spezialeinheit "Eigenkontrolle und Rückverfolgbarkeit"

Spezialeinheit "Eigenkontrolle und Rückverfolgbarkeit"Lebensmittelüberwachung heißt Kontrolle der Kontrolle. Ein Team von Experten des CVUA Freiburg hat seine landesweite Überprüfung betrieblicher Eigenkontroll- und Rückverfolgbarkeitssysteme fortgesetzt und dabei einigen Handlungsbedarf aufgezeigt.

 

Ausbildung groß geschrieben

11 Lebensmittelchemikerinnen beendeten ihre einjährige praktische Ausbildung nach dem Studium mit dem 3. Abschnitt der Staatsprüfung am CVUA Freiburg.

 

16 junge Menschen verließen nach drei Jahren und erfolgreich abgelegter Prüfung unsere Schule als Veterinärmedizinisch-technische Assistenten. Außerdem werden derzeit 12 Chemielaboranten bei uns ausgebildet.

 

Die Ausbildung der neuen Lebensmittelkontrolleure bei den Landkreisen und Städten zur Ablösung der Polizeibeamten des ehemaligen Wirtschaftskontrolldienstes war 2007 in vollem Gange.

 

VMTA-SchülerDa gut ausgebildete, fachlich qualifizierte Kontrolleure für unsere Arbeit elementare Voraussetzung sind, investierten unsere Sachverständigen viel Zeit für den landesweiten theoretischen Unterricht an der Akademie der Polizei und das Praktikum der zukünftigen Lebensmittelkontrolleure bei uns im Hause.

 

Dieser Jahresbericht gibt einen Überblick über das breite Spektrum an Fragestellungen und Untersuchungsbereichen des CVUA Freiburg. Außerdem ist beigefügt die im März 2008 aufgelegte Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Tierhygienischen Institutes Freiburg, das seit dem Jahr 2000 ein Teil des CVUA Freiburg ist.

 

 

Jahresberichte zum Download

Jahresbericht 2007 | pdf-Datei 5,5 MByte

 

 

Bericht erschienen am 10.12.2008 14:15:25