Karlsruher Futtermitteltag 2013

C. Skiera

 

Zum elften Mal wurde am 25. Juni, wieder in Zusammenarbeit mit dem CVUA Karlsruhe, der Karlsruher Futtermitteltag am LTZ Augustenberg durchgeführt. Der Schwerpunkt lag in der Beleuchtung verschiedener Aspekte der Futtermittelüberwachung. Dabei wurde der Bogen von der Probenahme bis zur Analytik gespannt.


Rund 60 interessierte Fachleute aus ganz Deutschland nahmen an der Veranstaltung teil und gestalteten durch angeregte Diskussionen das Programm mit.


Zu Beginn referierte Frau Dr. Regina Modi vom Ministerium Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg zu aktuellen rechtlichen Anpassungen im Futtermittelrecht. Dabei beleuchtete sie EU-Regelungen wie auch neue nationale Gegebenheiten.


Im nachfolgenden Vortrag beschrieb Frau Dr. Patricia Leberl von der Landesanstalt für Landwirtschaftliche Chemie in Stuttgart-Hohenheim die geplanten Änderungen zur Probenahme nach der VO (EG) 152/2009. Als Mitglied der Expertengruppe auf EU-Ebene konnte sie dem interessierten Publikum die Änderungen aus erster Hand berichten.

Frau Dr. Jutta Zagon vom nationalen Referenzlabor Tierische Bestandteile am Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin ging in ihren Ausführung auf die Problematik der Tierarten-Identifzierung und dem Stand der Umsetzung, sowohl von rechtlicher als auch von analytischer Seite, ein.
Der Beitrag von Frau Brigitte Speck vom LTZ Augustenberg gab den Teilnehmern einen übersichtlichen Einblick in die aktuellen Herausforderungen der GVO-Analytik. Dabei zeigte sie auf, dass auch Lösungsansätze in der Überwachung zu suchen sind wo die Analytik an ihre Grenzen stößt.
Herr Dr. Armin Trenkle vom LTZ Augustenberg führte die Zuhörer in die Hintergründe von quartären Ammoniumverbindungen ein. Dabei ging er sowohl auf die Ursachenforschung als auch auf die Vorgehensweise bei der Analytik ein.


Den Abschluss der Tagung bildete der Vortrag von Frau Julia Hengen in welchem die Ergebnisse eines Projektes des CVUA Karlsruhe zum Internethandel mit Lebensmitteln vorgestellt wurden. Dabei stellte sie anschaulich dar, welche Probleme aber auch Lösungsstrategien mit dem Projekt aufgezeigt werden konnten und gab Impulse für die amtliche Futtermittelüberwachung.


Die Beiträge der Referenten sind für alle Interessenten auf der Internetseite des CVUA Karlsruhe und des LTZ Augustenberg einsehbar.

 

 

Tagungsprogramm

 

Aktuelles zum Futtermittelrecht

Dr. Regina Modi
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg


Änderungen zur Vorgehensweise bei der amtlichen Probenahme von Futtermitteln gemäß Neufassung des AnhangI der VO (EG) Nr. 152/2009

Dr. Patricia Leberl
Landesanstalt für Landwirtschaftliche Chemie Stuttgart-Hohenheim


Tierartenspezifische Analytik in Futtermitteln - Rechtlicher Hintergrund und aktueller Stand

Dr. Jutta Zagon
BfR - Nationales Referenzlabor für Tierisches Protein in Futtermitteln


GVO-Analytik in Futtermitteln - aktuelle Herausforderungen

Brigitte Speck
LTZ Augustenberg

 

Hintergründe zum Untersuchungsprogramm DDAC/BAC

Dr. Armin Trenkle
LTZ Augustenberg


Kontrolle des Internethandels mit Lebensmitteln: Problemfelder und Lösungsstrategien.

Julia Hengen
CVUA Karlsruhe

 

 

Bericht erschienen am 09.07.2013 11:14:19