Sind bestrahlte Lebensmittel gesundheitlich unbedenklich?

I. Straub

 

Nach dem heutigen Kenntnisstand der Wissenschaft ist die Bestrahlung von Lebensmitteln unbedenklich.

Eine Expertenkommission aus Mitgliedern der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kam 1980 nach Auswertung vieler wissenschaftliche Studien zu folgendem Ergebnis:
„Die Bestrahlung von Lebensmitteln bis zu einer Dosis von 10 kGy ist toxikologisch unbedenklich. Der Verlust an Vitaminen, essentiellen Fettsäuren etc., der hierbei auftritt, wirft keine besonderen Probleme auf."
WHO (1981) Wholesomeness of Irradiated Food, Report of a Joint FAO/IAEA/WHO Expert Committee, WHO Geneva, Technical Report Series, No. 659
Mit einem weiteren Bericht einer FAO/IAEA/WHO-Arbeitsgruppe von 1999 wurde sogar die oben genannte Dosisobergrenze von 10 kGy für die Lebensmittelbestrahlung als nicht mehr notwendig erachtet:
Die Sachverständigen kamen zu dem Ergebnis, dass der Nährwertverlust, den die Lebensmittel bei einer Bestrahlung mit einer Dosis über 10 kGy erleiden, nicht wesentlich ist und sie auch weiterhin als sicher anzusehen sind.
WHO (1999) High-dose irradiation: Wholesomeness of food irradiated with doses above 10 kGy, Report of a Joint FAO/IAEA/WHO Study Group, WHO Geneva, Technical Report Series No. 890

 

 

Bericht erschienen am 08.09.2008 11:06:37

Zuletzt aktualisiert am 15.04.2013 15:08:41