Schokocroissants & Co. – Alles Schokolade? Kenntlichmachung von schokoladeartigen Überzügen und Füllungen

M. Mahler

 

In den Auslagen von Bäckereien und auch im Einzelhandel sind sie fast das ganze Jahr über zu finden: Schokocroissants oder andere Backwaren mit brauner Glasur-/Verzierungs- oder Füllmasse. Für den Verbraucher ist es dabei wichtig, ob es sich um „echte“ Schokolade handelt oder um eine Fettglasur

Das Besondere an Schokolade ist, dass sie unter anderem aus Kakaobutter, dem Fett der Kakaobohne, hergestellt wird. Zubereitungen aus anderen Speisefetten, sowie Zucker, Kakaopulver und Wasser (meist bezeichnet als kakaohaltige Fettglasur oder kakaohaltige Fettcreme) sehen Schokoladefüllungen, -überzügen oder -verzierungen zum verwechseln ähnlich und sind mit dem bloßen Auge nicht von Schokolade zu unterscheiden. Zwischen Backwaren, die mit Schokolade und solchen, die nur mit kakaohaltiger Fettglasur oder Fettcreme hergestellt sind, besteht ein erheblicher qualitativer Unterschied.


Bei der Herstellung von Backwaren dürfen kakaohaltigen Fettglasuren oder Fettcremes eingesetzt werden. Bei Verwendung einer Bezeichnung der Backwaren in der das Wort „Schokolade" (auch in abgekürzter Form wie „Schoko") vorkommt, müssen Kakaoerzeugnisse wie Schokolade oder Kakao in Teigen, Massen, im Überzug oder in der Füllung mitverwendet werden. Besteht der Anteil dabei nur im Überzug oder der Füllung, so dürfen hierfür nur Schokoladearten eingesetzt werden. In diesem Fall ist ein ausschließlicher Einsatz von kakaohaltiger Fettglasur und/oder Fettcreme - auch bei Kenntlichmachung (siehe unten) - nicht möglich.


Die Verwendung einer kakaohaltigen Fettglasur bedeutet gegenüber der Verwendung einer Schokolade eine nicht unerhebliche Wertminderung im Sinne des LFGB (Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch), wenn dies dem Verbraucher gegenüber nicht kenntlich gemacht wird. Werden also bei der Herstellung von Backwaren mit Schokolade verwechselbare Fettglasuren verwendet, so sind diese ausreichend kenntlich zu machen, beispielsweise mit dem Hinweis „mit kakaohaltiger Fettglasur".

 

Beispielbild - Alles SchokoladeBeispielbild - Alles Schokolade

 

Im CVUA Karlsruhe wurden im Jahr 2011 insgesamt 42 Proben Schokocroissants und andere Backwaren mit schokoladeartigen Füllungen oder Überzügen und Verzierungen untersucht. Nur bei knapp 60% der Proben war alles in Ordnung, die Schokolade echt oder die entsprechende Kenntlichmachung vorhanden. Bei 12% oder 5 Proben wurde kakaohaltige Fettglasur oder Fettcreme verwendet, dies war aber nicht ausreichend kenntlich gemacht worden. Weitere 31% der Proben (13 Proben) waren gar irreführend bezeichnet worden, da beispielsweise bei der Herstellung eines Schokocroissants keine Schokolade verwendet worden ist.

 

Diagramm zu  - Alles Schokolade?

 

Aufgrund der sehr hohen Beanstandungsquote werden wir daher auch in den nächsten Jahren ein Augenmerk auf diese Produkte haben - damit auch Schokolade drin ist, wo Schoko(lade) drauf steht!

 

 

 


 

 

Bericht erschienen am 29.02.2012 10:23:45