Feinkostsalate

Bianca Gmeiner

 

Als „Feinkostsalate“ werden eine Vielzahl an Erzeugnissen aus unterschiedlichsten Zutaten bezeichnet. Die wichtigste Gemeinsamkeit der vielfältigen Produktgruppe ist, dass die Salate üblicherweise verzehrfertig angeboten und kalt gegessen werden. Das Warenangebot im Einzelhandel unterscheidet sich zudem in der Auslobung (u.a. vegan, vegetarisch, fleischhaltige Feinkostsalate), der Würzung (pikant, mild usw.), sowie in der Haltbarkeit. Im Einzelhandel werden die Feinkostsalate sowohl als vorverpackte Lebensmittel (oft haltbare Glaskonserven oder Präserven), als auch als kühlpflichte Frischeprodukte angeboten.

 

Nudelsalat mit Erbsen und Schinken. Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke/Pixabay, CC0 Public Domain.

Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke/Pixabay, CC0 Public Domain.

 

Aufgrund ihrer Vielfalt sind Feinkostsalate bei verschiedensten Verbrauchsgruppen, unabhängig von kulturellem Hintergrund, den Ernährungsgewohnheiten und dem Alter, beliebt. Wichtige und bekannte Salate sind die klassischen, oftmals mayonnaisehaltigen Feinkostsalate, wie Fleisch-, Matjes-, Eier-, Nudel-oder Kartoffelsalat. Neue Sorten, auch mit „exotischen“ Zutaten bereichern das Angebot: Beispiele sind Quino-, Couscous-, Bulgur- oder Algensalat, deren Soßen oftmals Öl-Marinaden sind.

 

In der Untersuchung richten sich unsere Ziele an der Angebotsform aus. Beginnend mit der beschreibenden sensorischen Prüfung durch den Sachverständigen, legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf die Überprüfung der richtigen Kennzeichnung der einzelnen Produkte. Die chemischen Analysen zeigen uns, ob die Angaben auf der Verpackung (u.a. Nährwertdeklaration, Mengenangaben, Auslobungen wie „ohne Konservierungsstoffe“, „vegan“) korrekt sind. Bei offen verkauften Feinkostsalaten wird beispielsweise die Kenntlichmachung von Zusatzstoffen (z.B. Geschmacksverstärker, Süßstoffe, Konservierungsstoffe) überprüft.

 

Feinkostsalate sind leicht verderbliche, oft kühlpflichtige Lebensmittel. Sie bieten vielen Mikroorganismen gute Wachstumsbedingungen. Feinkostsalate, insbesondere handwerklich hergestellte, offen angebotene Salate waren wiederholt Ursache von lebensmittelbedingten Erkrankungen. Diese Produktgruppe wird daher routinemäßig umfangreich auf eine Vielzahl verderbserregender Mikroorganismen sowie auf Hygieneindikatoren und Krankheitserreger untersucht. Um die Risiken zu minimerem legen wir deshalb ein besonderes Augenmerk auf die mikrobiologischen Untersuchungen.

 

Artikel drucken           Teilen: Facebook. Twitter. Google+. LinkedIn. Teilen per E-Mail.

 

Bericht erschienen am 20.12.2017 08:02:21