Untersuchungen auf Herkunft und Echtheit – Schwerpunkte 2014

Dr. Eva Annweiler, Sarah Erich, Dr. Klaus Pietsch, Hans-Ulrich Waiblinger (jeweils CVUA Freiburg), Maren Ilse, Dr. Rolf Godelmann, Dr. Thomas Kuballa (jeweils CVUA Karlsruhe), Dr. Matthias Fromm (CVUA Stuttgart), Dr. Harald Hahn (CVUA Sigmaringen)

 

EierDie Überprüfung auf Verfälschungen oder Fehldeklarationen ist klassische Aufgabe der Lebensmittelüberwachung. Neue Fragestellungen wie der Herkunftsnachweis oder die Überprüfung der Bio-Kennzeichnung gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung. Im zurückliegenden Jahr konnten hier mit der Unterstützung von Forschungsprojekten analytische Fortschritte erzielt werden, sodass neue Untersuchungsverfahren mehr und mehr auch für die Überwachungspraxis verfügbar sind.

 

Zur Differenzierung von ökologisch und konventionell erzeugter Ware wurden analytische Verfahren bei Gemüse (Tomate, Paprika, Salat) und Milch etabliert. Auch für Eier werden entsprechende Methoden im Rahmen eines laufenden Projektes erprobt, gleichzeitig sollen hier auch die Möglichkeiten zur Überprüfung der Herkunft beleuchtet werden.
Die besondere Qualität von Öko-Produkten liegt in der Prozessqualität, also in der Art und Weise, wie diese hergestellt werden. Die Regeln dafür sind im Öko-Recht festgelegt und bilden den Kern der eigentlichen Öko-Kontrollen. Analytische Methoden zur nachträglichen Unterscheidung zwischen Öko- und konventionellen Lebensmitteln sind eine sinnvolle Ergänzung dieser Öko-Kontrollen.

 

GasreglerDas Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg hat jetzt Mittel für ein neues Forschungsprojekt bereitgestellt. In dem Projekt sollen die bestehenden analytischen Möglichkeiten verbessert und deutlich ausgebaut werden, um wichtige Agrarprodukte aus Baden-Württemberg von entsprechenden Erzeugnissen sonstiger Herkunft unterscheiden zu können. Dadurch soll der amtlichen Lebensmittelüberwachung in Baden-Württemberg ein wirksames Instrument zur Überprüfung von Herkunftsangaben an die Hand gegeben werden.

 

 

ErdbeerenSeit mehreren Jahren werden bereits routinemäßig die Herkunftsangaben bei verschiedenen regionalen Lebensmitteln überprüft. Hierzu gehören beispielsweise Spargel und Erdbeeren, die sowohl regional als auch saisonal bedeutende Produkte darstellen.

Schwerpunkte der Echtheitsprüfung waren die Überprüfung möglicher Fehldeklarationen bei Fisch, Nachweise von Verunreinigungen durch Brotweizen bei Produkten auf Basis von Dinkel, Roggen und Hartweizen, von Verfälschungen in Basmatireis sowie der Echtheit von Wasabi in entsprechend deklarierten Lebensmitteln.

 

Lesen Sie den ausführlichen Bericht

 

 

Bericht erschienen am 27.05.2015 13:43:05